Ligna live

Nach einem Frühstart in Isny um 4.15 Uhr und einer endlos erscheinenden Fahrt in den Norden Deutschlands, landete ich wohlbehalten in Hannover, der Landeshauptstadt von Niedersachsen.


Rolltreppen und –Bänder brachten mich ohne große Anstrengung vom Parkplatz zum Eingang der weltgrößten Ausstellung für Vieles was Schreiner so interessiert und begeistert. Wenn die Anfahrt doch auch so flott und einfach ginge! :-)

 

Jetzt musste aber erst einmal ein Kaffee her!

Nach sechs Stunden Autofahrt waren meine Batterien relativ leer und erforderten dringend eine Aufladung.

 

Anschließend schlenderte ich gestärkt über die vielen Plätze der Messe und durch die unendlich erscheinende Anzahl der Hallen.

Ich ließ mich hier und dort beraten, kaufte neue Akkuschrauber für meine Mannschaft und schleppte bald eine immer schwerer werdende Tasche mit Katalogen bzw. Infomaterial von einem Stand zum nächsten.

Auch wenn ich noch so begeistert war von so viel Fortschritt und Neuerung, verabschiedete ich mich nachmittags von der Ausstellung.

Nach einer erfrischenden Dusche im Hotel gönnte ich mir ein gutes Bier und entspannte bei herrlichem Wetter im Garten.

 

 

Fazit: Die Fahrt nach Hannover hatte sich mal wieder gelohnt.

Der Entscheidungsprozess über Neuanschaffungen findet nun in Ruhe in Isny statt.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0