Peter Egger - d´r Chef

 

 


Peter Egger übernahm vor fast 30 Jahren die Firma seines Vaters und baute sie zu dem aus, was sie heute ist.

Jung, schlank, offen und dynamisch begegnet er seinem Gegenüber, gerne bereit alle Fragen zu beantworten.

 


Herr Egger, was baut die Schreinerwerkstätte Egger?

Wir bauen Küchen, in allen Variationen. Möbel, Betten. Treppen und Vieles andere. Außerdem richten wir Objekte ein und sind im Denkmalschutz aktiv.

 

Was schreinern Sie am liebsten?

 Am liebsten schreinern wir Küchen. Hier muss man besonders kreativ arbeiten und komplex denken. Man muss bei der Planung die Architektur, andere Gewerke, Materialien, die Elektrik, die Geräte und noch vieles mehr im Blick haben. Spannend ist so etwas!

 

Wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie um die Wohnträume ihrer Kunden zu verwirklichen?

Ich beschäftige zurzeit 8 Mitarbeiter, die allerdings nicht alle in der Produktion tätig sind.

Buchhaltung etc. zählt auch dazu.

In der Produktion sind ein Meister und die Gesellen tätig. Und wir freuen uns bald einen neuen Lehrling in der Firma begrüßen zu können.

 

Was ist ihnen bei ihrer Arbeit besonders wichtig? Was lieben sie besonders?

Natürlich steht die Zufriedenheit der Kunden im Vordergrund.

Ich liebe besonders kniffelige Aufgaben und neue Herausforderungen, die mich und meine Mitarbeiter fordern.

Die Arbeit mit Holz, einem so lebendigen Material, das immer wieder anders ist, begeistert mich und fordert viel Kreativität im Umgang.

Peter Egger und Helmut Feuerlein
Peter Egger und Helmut Feuerlein

Wie sind sie auf die Idee gekommen ein Kochstudio zu eröffnen?

Nun… die Arbeit mit Küchen bringt es zwangsläufig mit sich, dass man sich mit Küchengeräten und –Möbeln beschäftigt.  Will man seinen Kunden Küchen schreinern, die funktionsfähig sind und Küchengeräte erklären, muss man sich notwendigerweise mit dem Kochen beschäftigen, um Abläufe bzw. Geräte zu kennen.

So entwickelte sich mein Interesse und später meine Begeisterung am Kochen. Irgendwann hatte ich die Idee nicht nur eine „tote“ Küche in der Ausstellung stehen zu haben, sondern dem Ganzen Leben einzuhauchen. Über die Firma Gaggenau kam ich mit dem Gourmetkoch Helmut Feuerlein in Kontakt und das Kochstudio wurde geboren.

Ich bin begeistert, dass es so gut läuft!


Was ist ihr Lieblingsgericht?

Eigentlich habe ich kein Lieblingsgericht.  Je nach Jahreszeit, Lust und Laune ändern sich meine Vorlieben. Ich schätze allerdings Fischgerichte ganz besonders.

 

Wie sieht es mit dem Privatmann Peter Egger aus?

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder.

Peter Egger beim Aufbau seines Drachens
Peter Egger beim Aufbau seines Drachens
Peter Egger beim Fliegen über dem Lac d´Annecy
Peter Egger beim Fliegen über dem Lac d´Annecy

Gehen sie Hobbies nach?

Früher war ich ein leidenschaftlicher Drachenflieger. Ein Hobby, dem lange Jahre all meine Liebe galt. Ich flog so oft es nur ging.

Heute bin ich auf Mountainbiking umgestiegen, was nicht weniger fordernd und spannend ist. Tennis und Skifahren kommen noch dazu.

 

Welche drei Dinge mögen sie?

Ach Herrjee…..

Ich liebe authentische, echte Menschen. Solche, die sich nicht verstellen.

Zweitens liebe ich die völlige Ruhe und Klarheit der Gedanken, die eintritt, wenn ich am Meer sitze und den Wellen lausche bzw. zu sehe.

Und ich genieße anregende, gehaltvolle  Gespräche bei gutem Essen und Wein mit netten Menschen.

 

Welche drei Dinge mögen sie gar nicht?

Da fällt mir zu allererst ein lascher Händedruck ein. Das mag ich gar nicht.

Pessimisten. Menschen, die immer und überall ein Problem sehen, mag ich auch nicht.

Und dann mag ich kein kaltes Essen, wenn es eigentlich warm sein soll.